Alle Artikel in: tipps vom hochzeitsplaner

Hochzeitsbegriffe und deren Bedeutung – ein ABC

In letzter Zeit fällt mir auf, dass sich immer mehr neue Begriffe im Netz tummeln, die mit dem Thema Hochzeit zu tun haben. Da habe ich mich gefragt, ob es für euch nicht einmal nützlich wäre, einige dieser Hochzeitsbegriffe und deren Bedeutung genauer unter die Lupe zu nehmen und zu erklären. Daraus entstanden ist ein ABC mit vielen Begriffen, die ihr sicherlich bereits kennt, aber auch mit vielen neuen Begriffen, deren Bedeutung euch vielleicht bis dato unbekannt war. Wenn ihr Lust dazu habt, freue ich mich, wenn ihr die Liste mit euren Wörtern vervollständigen würdet. Let`s start… a – Ablauf – Anzug – Aufgebot – Auto – After Wedding Shooting b – Brautpaar –  Bridezilla – Brautkleid – Brautentführung c – Catering – Candybar d – DIY – Destination Wedding – Danksagung e – Engagement Shooting – Empfang – Eröffnungstanz – Elopement Wedding f – Flitterwochen – First Look – freie Zeremonie – Fotograf – Feuerwerk g – Getting ready – Gästeliste – Gastgeschenk – Gästebuch h – Hochzeit – Hochzeitsnacht – Hochzeitsgeschenke – Heiratsurkunde – Hochzeitsreportage i – Idee – Inspirationsshooting j …

Der Zeit- und Ablaufplan am Hochzeitstag

Der Zeit- und Ablaufplan am Hochzeitstag

Euer Hochzeitstag wird ein Tag werden, an dem euch eure Emotionen von einem Hochgefühl zum nächsten Hochgefühl tragen werden. Schließlich ist es der TAG, an dem eure gemeinsame Zukunft als Ehepaar beginnt. Genießt jeden Moment dieses Tages und haltet euch bitte nicht mit organisatorischem Wahnsinn an diesem Tag auf. Damit das auch gut funktioniert und ihr nicht selbst mit zwei Handys am Ohr, organisatorische Dinge regeln müsst, solltet ihr im Vorfeld einen guten Zeit- und Ablaufplan erstellen, den ihr dann einer Person eures Vertrauens in die Hand drückt. Wie sieht so ein Ablauf- bzw. Zeitplan denn eigentlich aus ? Ich versuche es euch einmal an einem Beispiel zu erklären. In meinem Beispiel gehe ich von 70 Hochzeitsgästen und kurzen Anfahrtswegen aus. Die standesamtliche Trauung hat bereits stattgefunden. Der Hochzeitstag beginnt in der Regel mit dem Styling der Braut. Ich persönlich bin ein großer Freund davon, dass allzu lange Wege am Hochzeitstag vermieden werden sollten. Daher würde ich eine Brautstylistin immer dorthin bestellen, wo die Braut sich gerade aufhält, z.B. im eigenen Zuhause oder bereits in der …

Das Hochzeitscatering - das solltet ihr beachten

Das Hochzeitscatering – das solltet ihr beachten

Auf Hochzeiten ist das Hochzeitscatering ein ganz wichtiger Bestandteil und sollte daher wirklich gut geplant werden. Je nach Location, ist evtl. eine Gastronomie vor Ort vorhanden, die ihr nutzen müsst oder manchmal verhält es sich auch so, dass ihr eine Auswahl an Cateringfirmen mitgeteilt bekommt, aus denen ihr wählen könnt. Die beste Option ist natürlich die, wenn die Location völlig cateringfrei ist und ihr frei wählen könnt, wen ihr bucht. Egal, ob ihr euch letztendlich für ein gesetztes Menü oder ein Büffet entscheidet, es gibt einige Punkte, die ihr bei der Auswahl des Hochzeitscaterings beachten solltet : – Überlegt genau, wie euer Hochzeitstag ablaufen soll und wann ihr Zeitfenster für das Essen einplanen wollt. Ich mache euch mal ein Beispiel, damit ihr euch die Zeitfenster besser vorstellen könnt. Eure Hochzeitsgäste treffen um 16.00 Uhr, nach der Trauung, in der Location ein. Nun könnt ihr sie mit einem Sektempfang begrüßen und im Anschluß Kaffee und Kuchen servieren. Hier könntet ihr auch den Anschnitt der Hochzeitstorte planen. Eure Gäste haben nun ausreichend Zeit, zu gratulieren, sich kennen …

Wie erstelle ich ein Hochzeitskonzept ?

Wie erstelle ich ein Hochzeitskonzept ?

Wenn es um das Thema „Hochzeitsplanung“ geht, hört man auch immer ganz schnell die Wörter „Konzept“ oder „Motto/Thema“. Manche Braut wird da ganz nervös, denn eigentlich will sie einfach ihre Hochzeit feiern, so wie sie sich das vorstellt hat und nicht zwingend mit einem Konzept das dahinter steht. Tage- und nächtelang wird mit Freundinnen und Trauzeuginnen darüber nachgedacht, was für ein Konzept man sich für seine Hochzeit vorstellt und wie das aussehen soll. Aber was passiert denn, wenn einem dazu überhaupt nichts einfällt ? Was soll ich sagen. Es passiert überhaupt nichts ! Der Hochzeitstag wird mit und ohne Konzept ganz sicher der „schönste Tag im Leben“. Bevor ihr euch allzu verrückt macht nach dem passenden Konzept zu suchen oder gar etwas in Erwägung zieht, was gar nichts mit euch beiden zu tun habt, lasst es lieber. Wenn ihr aber doch Lust habt, einen roten Farben zu finden, der sich durch euren Hochzeitstag zieht, schaut euch einfach hierzu unsere Tipps an. Der wichtigste Tipp zuerst : Macht euch nicht verrückt. Es gibt keine Platzierungen für …

Wissenswertes zur Locationsuche

Wissenswertes zur Locationsuche

Ihr plant zu heiraten und beginnt langsam mit euren Planungen für das große Hochzeitsfest. Prima, aber wo soll man denn zuerst anfangen ? Bevor ihr euch über Kleid, Blumen, Fotograf etc. Gedanken macht, solltet ihr euch zuerst die richtigen Fragen stellen und das wie, wo, wann und mit wem abklären. Das „wie“ : – wollt ihr in einem kleinen Kreis oder eher in einem größeren Kreis feiern ? – wie stellt ihr euch euer Hochzeitsfest vor ? Eher schick und elegant oder doch lieber lässig und rustikal ? – heiratet ihr standesamtlich und kirchlich/frei oder ist für euch die standesamtliche Trauung vollkommen ausreichend ? Das „wo“ : – wollt ihr in der Nähe eures Wohnortes feiern oder seid ihr bereit mehrere hundert Kilometer zu fahren ? – wenn ihr kirchlich heiratet, gibt es eine besondere Verbindung zu einer Gemeinde, in der ihr euch trauen lassen wollt ? Das „wann“ : – schwebt euch eine Hochzeit im Frühling/Sommer/Herbst oder Winter vor ? Das „mit wem“ : – laden wir zusätzlich zu Tante Erna & Co. auch …

Band oder DJ

DJ oder Live-Band: 10 Entscheidungs-Tipps

DJ oder Live-Band? Bei dieser Frage scheiden sich oft die (Hochzeits-)Geister. Ganz klar: Für beide Varianten spricht so einiges. Hier 10 Tipps von uns, die euch helfen können, eine Entscheidung pro oder contra DJ oder Live-Band zu treffen. 1. Emotionen: Nichts ist so berührend wie das richtige Lied zur richten Zeit, gespielt von einer Live-Band. Sie setzen eurem emotionalen Tag noch einmal die Krone auf und spiegeln Emotionen wunderbar wider. 2. Stimmung: Eine Live-Band schafft ruckzuck gute Stimmung. Bei einer Live-Band ist die gute Stimmung quasi im Preis inbegriffen. 3. Konstant gute Stimmung: Das schafft wiederum nur der DJ. Evtl. braucht er eine kleine Weile, bis die Stimmung auf die Gäste übergreift, aber dann bleibt sie bei einem guten DJ in der Regel auch konstant. Eine Live-Band braucht immer wieder Pausen, in denen die Gefahr besteht, dass die Stimmung sinkt. 4. Repertoire: Ein DJ hat ein unerschöpfliches Repertoire, mit dem er alle Gäste, aller Altersklassen glücklich machen kann. Eine Band ist relativ festgelegt und bringt nur ein überschaubares Repertoire mit. 5. Flexibilität: Der DJ kann …

8 goldene Regeln für Hochzeitsgäste: Was sich gehört – und was nicht!

Einen offiziellen Knigge für Hochzeitsgäste gibt es leider nicht – goldene Regeln aber schon. Wir haben 8 + 8 Tipps zusammengetragen, wie Hochzeitsgäste zu Lieblingsgästen avancieren oder sich für immer unbeliebt machen. Das gehört sich: Lieblingsgäste… … sagen rechtzeitig zu oder ab und halten sich an die Rückmeldefrist. … halten sich gerne an den Dresscode, ohne zu diskutieren. … sind aufmerksam, was die Wünsche des Hochzeitspaares angeht. Sollte es einen Hochzeitstisch geben, kaufen sie das Geschenk             rechtzeitig. Brautpaare haben sorgsam ausgewählt, was sie sich wünschen und freuen sich weniger über doppelte Geschenke. … erscheinen pünktlich – nichts ist schlimmer als Hochzeitsgäste, die während der Zeremonie ankommen. … gratulieren nicht nur dem Brautpaar, sondern auch der Familie der Braut und des Bräutigams. … schalten ihr Mobiltelefon während der Zeremonie und dem Abendprogramm (z.B. Reden) aus. … unterhalten sich herzlich mit dem Brautpaar, geben ihnen aber auch die Zeit, sich mit anderen Gästen zu unterhalten. … tragen sich gerne in das Gästebuch ein. Das Brautpaar hat ein Gästebuch angeschafft, um alle Gäste …

Was darf ein guter Hochzeitsfotograf kosten?

Was darf ein Hochzeitsfotograf kosten? Da scheiden sich oft die Geister. Brautpaare, die sich zum ersten – und wahrscheinlich einzigen – Mal mit diesem Thema beschäftigen, wissen oft nicht, wo sie ansetzen sollen. Denn eine erste Recherche zeigt, dass die Kosten für eine Fotografen zwischen ca. 500-2.500 Euro liegen. Wie kommen diese großen Unterschiede zustande? Wo liegt der Maßstab oder der gute Durchschnitt? Unser Hochzeitsplanerteam von factsandfeelings erklärt euch, worauf ihr bei der Auswahl eines guten Hochzeitsfotografen achten solltet und warum mehr in manchen Fällen einfach besser ist. Hier die 6 Tipps von Hochzeitsplanerin Daniela Müller: Über allem steht mein dringlichster Tipp: Ihr heiratet nur einmal, dieser Tag lässt sich nicht wiederholen. Daher solltet ihr sehr viel Sorgfalt in die Auswahl eures Hochzeitsfotografen stecken, denn die Bilder sollen euch über Jahre Freude bereiten und den Tag lebendig halten. Euer Hochzeitsfotograf hält eure schönsten Erinnerungen und intimsten, emotionalsten Momente fest. Diese Momente kommen nicht wieder! Mit dem Erfahrungsschatz des Fotografen wächst seine Gehaltsvorstellung. So wie bei uns allen eigentlich. Daher könnt ihr über das Budget schon …

Hochzeit planen – diese Kosten solltet ihr im Kopf behalten

Ihr plant eure Hochzeit? Wunderbar! Wer zum ersten Mal plant, hat anfänglich oft keine Idee, welche Kostenpunkte auf ihn zukommen. Als erstes denkt man an: Kleid, Location und Catering als die großen Kostenpunkte einer Hochzeit. Welche Punkte insgesamt nicht aus den Augen gelassen werden sollten, hat euch unsere Hochzeitsplanerin Daniela Müller von factsandfeelings mit 12 Tipps zusammengestellt. 1. Gebühren für das Standesamt und die Kirche/Kapelle. Bei letzterer sind oftmals Spenden erwünscht. 2. Statt einer kirchlichen Hochzeit wünschen sich viele Paare heute eine freie Trauung ohne religiösen Zusammenhang. Die Kosten für einen freien Redner liegen um die 650 Euro. 3. Location-Miete. Wer nicht kostenfrei zu Hause im Garten feiern kann bzw. möchte, sollte mindestens 1.000 Euro, in der Regel jedoch mehr einplanen. 4. Im Idealfall ist die Bestuhlung in der Locationmiete bereits enthalten; es kommt jedoch häufig vor, dass die Bestuhlung extra dazu gemietet werden muss, hierfür sollten 7,00 – 10,00 Euro pro Person kalkuliert werden. 5. Musik: Je nachdem, was ihr euch wünscht, verteilen sich die Kosten hier auf eine sehr große Bandbreite. Die Kosten …