Autor: Nadine Villmann

Let the fun begin: Photobooth & Videobooth für eure Hochzeit

Let the fun begin: Photobooth & Videobooth für eure Hochzeit

Für eure Hochzeit gibt es wirklich nichts W-I-T-Z-I-G-E-R-E-S als eine Photobooth für eure Gäste! Wer sonst bei gestellten Fotos verkrampft und unlustig wird, schmeißt bei einer Photobooth alle Bedenken über Bord. Versprochen! Was genau eine Photobooth ist? Also: Eine Photobooth ist eine Fotokabine oder Fotoecke, in der ihr eine Kamera mit Selbstauslöser und einige witzige Utensilien platziert. Eine solche Kamera mit Selbstauslöser könnt ihr für ca. 400 Euro mieten. Oft werden sie von Hochzeitsfotografen als zusätzliche Option mitangeboten, fragt einfach mal nach. Neben einem schönen Hintergrund sind die Utensilien das Wichtigste. Hüte, Krawatten, Spielzeug, Kochlöffel oder was ihr sonst noch so zu Hause findet lassen sich prima einsetzen. Im Prinzip alles, mit dem man posieren kann. Mittlerweile gibt es aber auch ganz viele Photobooth-Sets zu kaufen, die euch eine schöne Sammlung von Utensilien am Stiel anbieten. Brillen, Schnurrbärte, Pfeifen, Hüte, Fliegen und, und und. Viele schöne Sets findet ihr übrigens auch bei uns im Shop: Photobooth-Sets. Ein bisschen neuer, aber genauso lustig, wenn nicht lustiger, sind Videobooths. Da mietet ihr eine Box bzw. Kabine, in …

Teresa und Mirko heiraten - die kirchliche Trauung

Kirchlich heiraten Teil 4: Das Schöne am Heiraten in der Kirche – ein Video

In der Kirche heiraten: Beweggründe, Ideale und … die Liebe Heiraten könnt ihr mittlerweile am Strand, auf dem Fußballplatz unter Wasser und in der Luft. Und trotzdem entscheiden sich ganz viele Paare immer noch für die Hochzeit in einer Kirche. Warum eigentlich? Das erzählen wir euch gleich. Vorher ein kleiner Rückblick: In den ersten drei Teilen unserer Serie „Kirchlich heiraten“ (Teil 1, 2, 3) haben wir euch über die Voraussetzungen und den Ablauf einer kirchlichen Hochzeit aufgeklärt. Also zum Beispiel die Fragen beantwortet „was ist ein Traugespräch?“, „welche Einschränkungen gibt es bei einer kirchlichen Hochzeit?“ oder „welche Kosten kommen auf uns zu?“. Aber auch berichtet, wie ihr euch inhaltlich und musikalisch in die Gestaltung des Traugottesdienstes oder der Messe einbringen könnt. Außerdem haben wir euch „Meine Traukirche“ vorgestellt, ein Pilotprojekt der katholischen Kirche in Köln, das es Paaren ermöglicht, ihre Traukirche heute flexibler zu wählen. Die Initiatoren dieses Projektes haben ein tolles, positives Video zu diesem Thema gedreht, das sich unter anderem mit der Frage beschäftigt, was eigentlich das Schöne am Heiraten in der Kirche …

kirchlich heiraten

Kirchlich heiraten Teil 3 – so sieht der Ablauf bei einer kirchlichen Trauung aus

Von Traugottesdienst über Messe und Mitgestaltungsmöglichkeiten bis hin zu Musikauswahl und die Kollekte In den letzten zwei Wochen haben wir euch bereits zwei Aspekte der kirchlichen Trauung vorgestellt: Einmal das aktuelle, neue Projekt „Meine Traukirche“ der katholischen Kirche in Köln und im zweiten Teil haben wir Informationen für euch zusammengestellt, die ihr bei der Planung eurer kirchlichen Trauung beachten solltet. Rede und Antwort gestanden hat uns dafür Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, der sich mit all diesen Details bestens auskennt. Heute im dritten Teil unserer Serie „Kirchlich heiraten“ haben wir für euch Informationen zum Ablauf einer kirchlichen Trauung zusammengestellt. shop & marry: Was ist der Unterschied zwischen einem Traugottesdienst und einer Messe? Martin Bartsch: Die kirchliche Trauung findet innerhalb eines Gottesdienstes statt. Dieser kann entweder als Wortgottesdienst oder als Eucharistiefeier (bekannter als heilige Messe oder Messfeier) gefeiert werden. Beide sind feierlich und persönlich von Ihnen mit zu gestalten. Die sogenannte Brautmesse mit Eucharistiefeier dauert länger, da sie noch den Kommunionteil zusätzlich hat und nur von einem Priester …

Hochzeitsplanung, Teil 5, der Hochzeitstag

Kirchlich heiraten Teil 2 – das müsst ihr bei einer katholischen Trauung beachten

Welche Voraussetzungen gibt es bei einer kirchlichen Trauung? Letzte Woche haben wir euch ja das neue Projekt der katholischen Kirche in Köln vorgestellt: „Meine Traukirche“. Mit „Meine Traukirche“ habt ihr nun die Möglichkeit, flexibler an die Wahl eurer Traukirche heranzugehen. Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, hat uns berichtet, was es mit dem Projekt auf sich hat. Dabei haben wir festgestellt, dass es eigentlich noch viel mehr Wissenswertes rund um das Thema „kirchlich heiraten“ gibt und haben Martin Bartsch mit einigen mehr Fragen dazu gelöchert. shop & marry: „Meine Traukirche“ macht es vor: Muss ich heute eigentlich noch in meiner Heimatgemeinde heiraten? Martin Bartsch: Der Normalfall ist die Hochzeit in einer der Kirchen der Pfarrei, in der einer von Ihnen oder beide zurzeit wohnt bzw. wohnen. Der Wohnortpfarrer ist wie ein „Hausarzt“ Ansprechpartner für alle Ihre Anliegen. Er füllt in der Regel auch das sogenannte „Ehevorbereitungsprotokoll“ (http://www.katholisch.de/media/pdf/Ehevorbereitungsprotokoll.pdf) mit Ihnen aus. Allerdings ist es auch möglich, in einer anderen Kirche oder Kapelle zu heiraten. Hierbei sind zwei Dinge zu …

Teresa und Mirko heiraten - die kirchliche Trauung

Kirchlich heiraten Teil 1 – „Meine Traukirche“ in Köln ist gestartet! Für alle, die flexibler heiraten möchten

In Köln katholisch heiraten ist nun noch leichter, denn Paaren steht „Meine Traukirche“ zur Verfügung Flexibler sein: Das dürfen Brautpaare ab Februar in Köln und Umgebung. Denn die katholische Kirche hat sich hier etwas Besonderes überlegt: Wo man sonst für die eigene Hochzeit relativ festgelegt auf die eigene Heimatgemeinde war, sind die Regeln nun gelockert worden. Erstmals in Deutschland haben Brautpaare die Möglichkeit, flexibler an die Wahl ihrer Traukirche heranzugehen und dort zu heiraten, wo ihr Herz höher schlägt. Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, hat uns erzählt, was es mit dem Projekt „Meine Traukirche“ auf sich hat: shop & marry: Herr Bartsch, was genau verbirgt sich hinter „Meine Traukirche“? Martin Bartsch: „Meine Traukirche“ ist ein Pilotprojekt hier bei uns im Erzbistum Köln. Wir haben festgestellt, dass Paare auch heute noch weiterhin daran interessiert sind, kirchlich JA zueinander zu sagen, aber oft mit der Zuordnung zu der Kirche in ihrer Heimatgemeinde nicht glücklich sind. Daher haben wir diese Zuordnungen gelockert und – mit dem heutigen Stand – drei …

Hochzeitsplanung, Teil 3, Dienstleistersuche

DJ oder Live-Band: 10 Entscheidungs-Tipps

DJ oder Live-Band? Bei dieser Frage scheiden sich oft die (Hochzeits-)Geister. Ganz klar: Für beide Varianten spricht so einiges. Hier 10 Tipps von uns, die euch helfen können, eine Entscheidung pro oder contra DJ oder Live-Band zu treffen. 1. Emotionen: Nichts ist so berührend wie das richtige Lied zur richten Zeit, gespielt von einer Live-Band. Sie setzen eurem emotionalen Tag noch einmal die Krone auf und spiegeln Emotionen wunderbar wider. 2. Stimmung: Eine Live-Band schafft ruckzuck gute Stimmung. Bei einer Live-Band ist die gute Stimmung quasi im Preis inbegriffen. 3. Konstant gute Stimmung: Das schafft wiederum nur der DJ. Evtl. braucht er eine kleine Weile, bis die Stimmung auf die Gäste übergreift, aber dann bleibt sie bei einem guten DJ in der Regel auch konstant. Eine Live-Band braucht immer wieder Pausen, in denen die Gefahr besteht, dass die Stimmung sinkt. 4. Repertoire: Ein DJ hat ein unerschöpfliches Repertoire, mit dem er alle Gäste, aller Altersklassen glücklich machen kann. Eine Band ist relativ festgelegt und bringt nur ein überschaubares Repertoire mit. 5. Flexibilität: Der DJ kann …

Christos Costarellos

Christos Costarellos – griechisch inspirierte Couture-Brautmode

Die femininen Kreationen von Christos Costarellos begeistern auf den Laufstegen der internationalen Brautmodenschauen. Inspiriert von griechischer Philosophie bestechen seine Brautkleider mit einzigartigen Schnitten im Sinne der Nouvelle Couture. Wir haben den aus Deutschland stammenden, griechischen Designer zu den Ideen hinter seinen Kreationen befragt. Hallo! Wie heißt du und unter welchem Namen können Bräute deine Brautmode finden? Mein Name ist Christos Costarellos und ich bin der Gründer, Manager und Designer des Fashion- und Brautmodenlabels Christos Costarellos. Was genau bietest du an? Seit 15 Jahren bietet Christos Costarellos einen Haute Couture-Service im Bereich Braut- und Abendmode an. Seit Kurzem bewegen wir uns auch auf dem Parkett des Luxus-Prêt-à-Porter-Marktes. Unsere Kleider werden nach höchsten Qualitätsstandards in unseren eigenen Schneidereien in Griechenland gefertigt. Dabei verwenden wir nur feinste Materialien führender Anbieter für Spitze und Luxusgüter in Europa. Unsere Kreationen können weltweit in mehr als 35 hochwertigen Verkaufspunkten gefunden werden, dazu gehören zum Beispiel New York, Paris, Hamburg, Dubai und Doha. Was ist dein Lieblingskleid aus deiner Kollektion? Schwierig, jedes Kleid, das wir bei Christos Costarellos herstellen, ist einzigartig und …

Hochzeitseinladungen zum Selbstdrucken: Eleanor von e.m.papers

Im Bereich Hochzeitseinladungen gibt es viele, viele Möglichkeiten. Eine besonders schöne Idee stellen wir euch heute vor: Eleanor von e.m.papers zum Beispiel bietet euch fertige Designs, die ihr selbst ausdrucken und personalisieren könnt. Eine Auswahl findet ihr natürlich auch bei uns im Shop. 1. Wie heißt du und wie heißt dein Unternehmen? Hi, ich bin Eleanor Mayrhofer von e.m.papers. 2. Was bietest du genau an? Ich biete Hochzeitskarten und Hochzeitseinladungen an, die runtergeladen und dann vom Brautpaar selbst ausgedruckt werden können. Der Text in den pdf-Dateien kann ganz einfach personalisiert werden. Zusätzlich biete ich an, dass die Papeterie auch an die Farbwünsche des Paares angepasst werden kann. 3. Was ist dein persönlicher Liebling unter deinen Produkten? Mein Liebling und auch mein Bestseller ist meine Garten-Party-Serie, die auf einem Design beruht, das ich für meine eigene Hochzeit entworfen habe. Aber es gibt auch einige ganz neue Design, die ich sehr mag, wie zum Beispiel die Simple Heart-Serie. 4. Was ist dein Lieblingsmaterial und warum? Ich liebe natürlich Papier, aber ich muss zugeben, dass ich auch sehr …

8 goldene Regeln für Hochzeitsgäste: Was sich gehört – und was nicht!

Einen offiziellen Knigge für Hochzeitsgäste gibt es leider nicht – goldene Regeln aber schon. Wir haben 8 + 8 Tipps zusammengetragen, wie Hochzeitsgäste zu Lieblingsgästen avancieren oder sich für immer unbeliebt machen. Das gehört sich: Lieblingsgäste… … sagen rechtzeitig zu oder ab und halten sich an die Rückmeldefrist. … halten sich gerne an den Dresscode, ohne zu diskutieren. … sind aufmerksam, was die Wünsche des Hochzeitspaares angeht. Sollte es einen Hochzeitstisch geben, kaufen sie das Geschenk             rechtzeitig. Brautpaare haben sorgsam ausgewählt, was sie sich wünschen und freuen sich weniger über doppelte Geschenke. … erscheinen pünktlich – nichts ist schlimmer als Hochzeitsgäste, die während der Zeremonie ankommen. … gratulieren nicht nur dem Brautpaar, sondern auch der Familie der Braut und des Bräutigams. … schalten ihr Mobiltelefon während der Zeremonie und dem Abendprogramm (z.B. Reden) aus. … unterhalten sich herzlich mit dem Brautpaar, geben ihnen aber auch die Zeit, sich mit anderen Gästen zu unterhalten. … tragen sich gerne in das Gästebuch ein. Das Brautpaar hat ein Gästebuch angeschafft, um alle Gäste …

Was darf ein guter Hochzeitsfotograf kosten?

Was darf ein Hochzeitsfotograf kosten? Da scheiden sich oft die Geister. Brautpaare, die sich zum ersten – und wahrscheinlich einzigen – Mal mit diesem Thema beschäftigen, wissen oft nicht, wo sie ansetzen sollen. Denn eine erste Recherche zeigt, dass die Kosten für eine Fotografen zwischen ca. 500-2.500 Euro liegen. Wie kommen diese großen Unterschiede zustande? Wo liegt der Maßstab oder der gute Durchschnitt? Unser Hochzeitsplanerteam von factsandfeelings erklärt euch, worauf ihr bei der Auswahl eines guten Hochzeitsfotografen achten solltet und warum mehr in manchen Fällen einfach besser ist. Hier die 6 Tipps von Hochzeitsplanerin Daniela Müller: Über allem steht mein dringlichster Tipp: Ihr heiratet nur einmal, dieser Tag lässt sich nicht wiederholen. Daher solltet ihr sehr viel Sorgfalt in die Auswahl eures Hochzeitsfotografen stecken, denn die Bilder sollen euch über Jahre Freude bereiten und den Tag lebendig halten. Euer Hochzeitsfotograf hält eure schönsten Erinnerungen und intimsten, emotionalsten Momente fest. Diese Momente kommen nicht wieder! Mit dem Erfahrungsschatz des Fotografen wächst seine Gehaltsvorstellung. So wie bei uns allen eigentlich. Daher könnt ihr über das Budget schon …