Alle Artikel in: allgemein

Ideen für einen Tischplan

Ideen für die Tischplangestaltung

Ihr seid noch auf der Suche nach ein paar Ideen für die Tischplangestaltung ? Dann schaut mal hier welch nette Ideen ich zusammen getragen habe. Tischplan aus alten Fahrradreifen Die Tische wurden hier nach bekannten Fernsehserien benannt und pro Tisch wurde ein alter Fahrradreifen mit den Namen der Gäste bestückt. Diese Hochzeit stand unter dem Motto „Münsterliebe“, in das das Fahrradthema mit integriert wurde. Die gesamte Hochzeit könnt ihr euch in unserem DIY- und Inspirationsbuch „Selbst ist die Braut“ anschauen. Hier findet ihr auch die DIY – Anleitung zum Nachmachen. Tischplan zum Thema Weltreise Für diesen Tischplan wurde eine Weltkarte im Vintagestil verwendet. Die Tische sind nach den Ländern benannt, die das Brautpaar zusammen bereist hat. Eine tolle Idee für alle reisefreudigen Brautpaare. Blühende Tischpläne Besonders für Hochzeiten, die im Sommer stattfinden, eignen sich die beiden oberen Ideen für die Tischplangestaltung. Links seht ihr eine Holzkiste, die mit den Namen des Brautpaares und dem Hochzeitsdatum personalisiert wurde. Die Kiste ist mit Erde und Pflanzen gefüllt und ähnlich wie man das von Pflanzensteckern her kennt, wurden …

Teresa und Mirko heiraten - die kirchliche Trauung

Kirchlich heiraten Teil 4: Das Schöne am Heiraten in der Kirche – ein Video

In der Kirche heiraten: Beweggründe, Ideale und … die Liebe Heiraten könnt ihr mittlerweile am Strand, auf dem Fußballplatz unter Wasser und in der Luft. Und trotzdem entscheiden sich ganz viele Paare immer noch für die Hochzeit in einer Kirche. Warum eigentlich? Das erzählen wir euch gleich. Vorher ein kleiner Rückblick: In den ersten drei Teilen unserer Serie „Kirchlich heiraten“ (Teil 1, 2, 3) haben wir euch über die Voraussetzungen und den Ablauf einer kirchlichen Hochzeit aufgeklärt. Also zum Beispiel die Fragen beantwortet „was ist ein Traugespräch?“, „welche Einschränkungen gibt es bei einer kirchlichen Hochzeit?“ oder „welche Kosten kommen auf uns zu?“. Aber auch berichtet, wie ihr euch inhaltlich und musikalisch in die Gestaltung des Traugottesdienstes oder der Messe einbringen könnt. Außerdem haben wir euch „Meine Traukirche“ vorgestellt, ein Pilotprojekt der katholischen Kirche in Köln, das es Paaren ermöglicht, ihre Traukirche heute flexibler zu wählen. Die Initiatoren dieses Projektes haben ein tolles, positives Video zu diesem Thema gedreht, das sich unter anderem mit der Frage beschäftigt, was eigentlich das Schöne am Heiraten in der Kirche …

kirchlich heiraten

Kirchlich heiraten Teil 3 – so sieht der Ablauf bei einer kirchlichen Trauung aus

Von Traugottesdienst über Messe und Mitgestaltungsmöglichkeiten bis hin zu Musikauswahl und die Kollekte In den letzten zwei Wochen haben wir euch bereits zwei Aspekte der kirchlichen Trauung vorgestellt: Einmal das aktuelle, neue Projekt „Meine Traukirche“ der katholischen Kirche in Köln und im zweiten Teil haben wir Informationen für euch zusammengestellt, die ihr bei der Planung eurer kirchlichen Trauung beachten solltet. Rede und Antwort gestanden hat uns dafür Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, der sich mit all diesen Details bestens auskennt. Heute im dritten Teil unserer Serie „Kirchlich heiraten“ haben wir für euch Informationen zum Ablauf einer kirchlichen Trauung zusammengestellt. shop & marry: Was ist der Unterschied zwischen einem Traugottesdienst und einer Messe? Martin Bartsch: Die kirchliche Trauung findet innerhalb eines Gottesdienstes statt. Dieser kann entweder als Wortgottesdienst oder als Eucharistiefeier (bekannter als heilige Messe oder Messfeier) gefeiert werden. Beide sind feierlich und persönlich von Ihnen mit zu gestalten. Die sogenannte Brautmesse mit Eucharistiefeier dauert länger, da sie noch den Kommunionteil zusätzlich hat und nur von einem Priester …

Hochzeit planen – diese Kosten solltet ihr im Kopf behalten

Kirchlich heiraten Teil 2 – das müsst ihr bei einer katholischen Trauung beachten

Welche Voraussetzungen gibt es bei einer kirchlichen Trauung? Letzte Woche haben wir euch ja das neue Projekt der katholischen Kirche in Köln vorgestellt: „Meine Traukirche“. Mit „Meine Traukirche“ habt ihr nun die Möglichkeit, flexibler an die Wahl eurer Traukirche heranzugehen. Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, hat uns berichtet, was es mit dem Projekt auf sich hat. Dabei haben wir festgestellt, dass es eigentlich noch viel mehr Wissenswertes rund um das Thema „kirchlich heiraten“ gibt und haben Martin Bartsch mit einigen mehr Fragen dazu gelöchert. shop & marry: „Meine Traukirche“ macht es vor: Muss ich heute eigentlich noch in meiner Heimatgemeinde heiraten? Martin Bartsch: Der Normalfall ist die Hochzeit in einer der Kirchen der Pfarrei, in der einer von Ihnen oder beide zurzeit wohnt bzw. wohnen. Der Wohnortpfarrer ist wie ein „Hausarzt“ Ansprechpartner für alle Ihre Anliegen. Er füllt in der Regel auch das sogenannte „Ehevorbereitungsprotokoll“ (http://www.katholisch.de/media/pdf/Ehevorbereitungsprotokoll.pdf) mit Ihnen aus. Allerdings ist es auch möglich, in einer anderen Kirche oder Kapelle zu heiraten. Hierbei sind zwei Dinge zu …

Teresa und Mirko heiraten - die kirchliche Trauung

Kirchlich heiraten Teil 1 – „Meine Traukirche“ in Köln ist gestartet! Für alle, die flexibler heiraten möchten

In Köln katholisch heiraten ist nun noch leichter, denn Paaren steht „Meine Traukirche“ zur Verfügung Flexibler sein: Das dürfen Brautpaare ab sofort in Köln und Umgebung. Denn die katholische Kirche hat sich hier etwas Besonderes überlegt: Wo man sonst für die eigene Hochzeit relativ festgelegt auf die eigene Heimatgemeinde war, sind die Regeln nun gelockert worden. Erstmals in Deutschland haben Brautpaare die Möglichkeit, flexibler an die Wahl ihrer Traukirche heranzugehen und dort zu heiraten, wo ihr Herz höher schlägt. Martin Bartsch, Pastoralreferent des Referats für Ehe, Familie und Glaubensvermittlung im Erzbistum Köln, hat uns erzählt, was es mit dem Projekt „Meine Traukirche“ auf sich hat: shop & marry: Herr Bartsch, was genau verbirgt sich hinter „Meine Traukirche“? Martin Bartsch: „Meine Traukirche“ ist ein Pilotprojekt hier bei uns im Erzbistum Köln. Wir haben festgestellt, dass Paare auch heute noch weiterhin daran interessiert sind, kirchlich JA zueinander zu sagen, aber oft mit der Zuordnung zu der Kirche in ihrer Heimatgemeinde nicht glücklich sind. Daher haben wir diese Zuordnungen gelockert und – mit dem heutigen Stand – drei …

Die neue Brautkleidkollektion von Claudia Heller

Die neue Brautkleidkollektion von Claudia Heller

Die neue Brautkleidkollektion von Claudia Heller hat es mir besonders angetan. Claudia hat nämlich eine Kollektion entworfen, die hauptsächlich aus kurzen Brautkleidern besteht. 20 verschiedene Modelle, die sowohl als komplettes Kleid, aber auch als Zweiteiler getragen werden können, beinhaltet ihre Brautkleidkollektion. Kurze Brautkleider eignen sich meiner Meinung nach nicht nur für eine standesamtliche Hochzeit, sondern auch für eine Sommerhochzeit. Gerade bei den heißen Temperaturen, die diesen Sommer vorherrschen, lässt sich ein leichtes, kurzes Brautkleid sehr gut tragen. Aufmerksamkeitsstarke Macramé-Spitzen und zarte Tüllspitzen sind die zentralen Elemente der zauberhaften Oberteile, die in unterschiedlichsten Schnitten mit der Transparenz der Spitzen spielen. Bei den Hochzeitskleidern im Trend liegen Ärmel – ob als kleine Flügelärmel, die leicht über die Schultern reichen oder als Dreiviertelärmel, die einmal mehr die hübschen Spitzen in Szene setzen (z.B. Modelle Cora, Lotte, Marisa und Sina). Naturmaterialien wie Baumwolle und Viskose sorgen für ein besonders leichtes, angenehmes Tragegefühl, kombiniert mit weit und weich fallenden Tellerröcken aus Chiffon und Tüll. Die Brautkleider liegen preislich zwischen € 640,00 – € 780,00 und sind im Kölner Atelier von Claudia Heller erhältlich. Wer keine …

Die leckersten Cocktailrezepte für den Hochzeitsempfang

Ich stelle dir heute meine leckersten Cocktailrezepte für euren Hochzeitsempfang vor. Ob erfrischender Lavendel-Apfel-Mojito, süßer Limoncello-Prosecco oder ein leicht saurer Grapefruit Mojito – ich bin mir sicher, der richtige Cocktail ist bestimmt dabei. Lavendel – Apfel – Mojito Ihr braucht hierfür : 60 ml weißen Rum 30 ml Apfelsaft naturtrüb 15 ml frisch gepressten Limettensaft 1 TL weißen Sirup, z.B. von Monin 3 – 4 Spritzer Lavendel Bitter 8 Minzblätter 1 Apfel Crushed Ice Mineralwasser Cocktailshaker Barsieb – Die Minzblätter gebt ihr zuerst in den Shaker und füllt dann die weiteren Zutaten hinzu. Aufgefüllt wird das Ganze mit Eis. – Jetzt geht es an das Shaken – ca. 45 Sekunden lang – Den Inhalt des Cocktailshakers über ein Barsieb in das Glas leeren und mit Minzblättern, Lavendelstängeln und Apfelscheiben garnieren. Rezept von Raquel Roof via jojotastic Limoncello – Proseeco mit Heidelbeeren und Thymian Erinnert euch Limoncello auch so sehr an laue Sommernächte in Italien wie mich ? Dann ist dieser Cocktail bestimmt der richtige für eure Sommerhochzeit. Ihr braucht hierfür : 100 ml Prosecco 30 …

Hochzeitsplanung, Teil 1

Wir begleiten Teresa und Mirko bei ihrer Hochzeitsplanung

Vor einiger Zeit haben wir Teresa und Mirko in einer 19 – teiligen Videoreihe bei ihrer Hochzeitsplanung begleitet. Ob Locationsuche, die Auswahl der Blumendekoration, die Suche nach dem richtigen Outfit für Braut und Bräutigam ( eines meiner Highlights ), Termin bei der Visagistin und vielen weiteren Themen, die die Hochzeitsplanung betreffen, wir waren die gesamte Zeit mit unserer Kamera dabei. Jedes Video wurde zusätzlich von einem Blogbeitrag begleitet, der nochmals die drei wichtigsten Tipps zu diesem Thema aufgezeigt hat. Obwohl die Planungen und auch die Hochzeit von Teresa und Mirko bereits etwas vergangen sind, finde ich die Reihe nach wie vor brandaktuell. Die Probleme vor denen zukünftige Brautpaare während ihrer Planungszeit stehen sind immer noch die gleichen. Teresa und Mirko zeigen in dieser Videoreihe sehr gut, wie man mit viel Humor solche Probleme angehen kann. Wenn ihr Lust habt, schaut euch die Videoreihe einmal an und schreibt mir, ob es euch in eurer Planungszeit ähnlich ergeht wie den beiden Lovebirds. Das Gute daran sich die Videoreihe von den beiden jetzt anzuschauen ist, dass ihr die komplette …

Im Interview : Berit & Chris vom Label JOHNNY & JUNE

Im Interview : Berit & Chris vom Label JOHNNY & JUNE

Ganz besondere Brauttaschen, die ich zu meinen persönlichen Lieblingen erklärt habe, stellen Berit und Chris vom Label JOHNNY & JUNE her. Damit ihr versteht woher meine Leidenschaft für ihre Produkte kommt, haben wir die beiden interviewt. Stellt euch doch bitte kurz vor : Chris & Berit Brandt, glücklich verheiratet, kinderfrei, leben & arbeiten in Hessen im Landkreis Kassel, Interessen: Mode, Gestaltung, Handwerk. Wie kam es dazu, dass ihr gemeinsam ein Unternehmen gegründet habt ? Wir wollten nicht nur am Abend zusammen sein, sondern den ganzen Tag. Wir wollten unbedingt was zusammen machen. So kam es, dass wir aus unseren Interessen und meinem (Berit) Hobby Handarbeit, unsere ersten Produkte entwickelt haben. Zuerst neben unseren Berufen (Maler & Architektin) und heute, zu unserem großen Glück, ganztags und zusammen. Seit 5 Jahren. Was bietet JOHNNY & JUNE genau an? In detailverliebter Handarbeit nähen wir vorwiegend Taschen, wie Brauttaschen, Shopper, Rucksäcke, Kosmetiktaschen oder Hand- und Handytaschen. Aber wir nähen auch Loops und Schals sowie Mützen und Beanies und wir stricken Stirnbänder. Was sind eure persönlichen Lieblinge unter den Produkten? Unser Lieblingsprodukt ist unser …

Im Interview : Philine und Chelsea von Paperstories

Im Interview zum Thema Hochzeitspapeterie : Philine und Chelsea von Paperstories

Heute im Interview zum Thema Hochzeitspapeterie stellen wir euch Philine und Chelsea vor. Sie sind die beiden Köpfe hinter Paperstories. Paperstories macht es möglich, eine analoge Einladung zur Hochzeit oder anderen Anlässen mit einer digitalen Rückantwort zu verbinden, die dazugehörige Webseite mit anzubieten  – und das alles im gleichen Design und in einfacher Handhabung. Stellt euch doch bitte kurz vor Mein Name ist Philine Sühr. Nach meinem Bacherlor- und Masterstudium in BWL  mit den Schwerpunkten Sport- und Kommuniktion habe ich bis zur Gründung von Paperstories als Social Media- und Influencer-Managerin in einer Agentur in Hamburg gearbeitet. Das hat mit sehr viel gebracht. Mein Ziel war jedoch schon seit Studientagen, mich irgendwann selbstständig zu machen. Meine alte Freundin und jetzige  Geschäftspartnerin Chelsea war schon viele Jahre erfolgreich mit ihrer Agentur im Markt tätig. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Können und meinem Wunsch nach neuen Herausforderungen haben wir den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und schließlich Paperstories.de gegründet. Im Rückblick sind wir beide sehr stolz auf das bis heute schon Erreichte. Wie kam es dazu, dass ihr gemeinsam …